Hallo liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

ich möchte euch heute von einem spannenden Thema berichten: Künstliche Intelligenz, kurz KI. Vielleicht habt ihr schon davon gehört, aber was verbirgt sich eigentlich dahinter?

In unserer IT-Schulung haben wir gelernt, wie man eine E-Mail schreibt oder eine Präsentation erstellt. Aber jetzt geht es um viel coolere Sachen! Wir haben zum Beispiel ausprobiert, wie eine künstliche Intelligenz die Zeichnung eines Gegenstandes erkennt. Das war echt lustig, weil die KI manchmal ganz schön daneben lag und aus einem Hund plötzlich ein Pferd wurde!

Ein weiteres Highlight war die Unterhaltung mit ChatGPT. Wir haben sogar mit einem „Promi“ gechattet – das war natürlich auch eine KI. Es war spannend zu sehen, wie gut die KI unsere Fragen beantworten konnte. Wir haben auch gelernt, wie die KI uns helfen kann, unsere eigenen Texte zu verbessern. Die Tipps waren sehr hilfreich.

Aber es gab auch ernstere Themen. Wir haben über Fake News gesprochen und wie man sie erkennt. Das ist wichtig, denn man sollte nicht alles glauben, was man im Internet liest. Wir haben über ethische Fragen gesprochen, zum Beispiel was ein selbstfahrendes Auto tun soll, wenn es einen Unfall nicht verhindern kann. Wer soll dann geschützt werden? Der Fahrer oder die Fußgänger?

Ein weiteres Thema war die Bilderkennung mit KI. Das klingt zunächst nützlich, vor allem in der Medizin, aber es gibt auch Probleme. Was ist, wenn die KI jemanden falsch erkennt? Oder wenn der Staat uns alle überwacht? Das sind Fragen, über die wir nachdenken müssen.

Schließlich haben wir festgestellt, dass KI oft Fehler macht. Sie kann Objekte falsch identifizieren oder gefälschte Bilder und Filme erstellen. Das zeigt, dass wir immer kritisch bleiben und nicht alles blind glauben sollten, was uns eine KI sagt.

Ich hoffe, ihr findet das Thema genauso spannend wie ich. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, mal mit einer KI zu experimentieren!

Euer Max aus der 6b

Hinweis: Der Artikel wurde (natürlich) mit einer KI erstellt und anschließend (selbstverständlich) geprüft und überarbeitet.

Tabea Schmidt