Liebe Schulgemeinschaft,

nach viereinhalb wundervollen Jahren an eurer Seite möchte ich, Fritzi der Schulhund, mich von euch verabschieden. Bald werde ich meinen Dienst an einer anderen Schule fortsetzen, aber die Erinnerungen an die Zeit mit euch werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Ich danke euch für die vielen streichelnden Hände und die freundlichen Begegnungen, die meinen Alltag bereichert haben. Besonders hervorheben möchte ich die Kinder „meiner Klassen“ und die Kinder der Schulhund-AG. Mit euch zu trainieren und Kunststücke zu üben, war stets ein Highlight meiner Woche. Eure Begeisterung und euer Eifer, selbst durch den Agility-Tunnel zu robben und mit mir zu spielen, haben mir gezeigt, wie tief die Freundschaft zwischen Mensch und Hund sein kann.

Auch die Schülerinnen und Schüler aus den Biologie-Unterrichten des fünften Jahrgangs haben mir viel Freude bereitet. Ihr habt gelernt, mir “High Five” zu geben und dabei liebevoll zu spüren, wie sich Hundepfoten anfühlen. Eure Neugierde, zu erfahren, wie sich die Hundezunge auf der Hand anfühlt oder die besondere Form meiner Zähne zu erkunden, war beeindruckend.

Ich schätze auch den Respekt, den ihr mir entgegengebracht habt, wenn ich meine Ruhe brauchte und mich in mein Körbchen zurückgezogen habe. Dies zeigt, wie sehr ihr gelernt habt, auf die Bedürfnisse anderer zu achten.

Auch wenn ich jetzt auf eine andere Schule gehe, werde ich immer mit Freude an euch denken. Ihr habt mir gezeigt, was es heißt, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Ich hoffe, dass ihr diese Lektionen des Respekts, der Fürsorge und der Freundschaft, die wir gemeinsam erlebt haben, in euer weiteres Leben tragen werdet.

Mit einem wehmütigen Schwanzwedeln nehme ich Abschied. Behaltet mich in liebevoller Erinnerung, so wie ich euch in liebevoller Erinnerung behalten werde.

Eure Fritzi


Hinweis: Die Zeichnung stammt von Hannah Tietze (Abitur 2022).